Herzlich Willkommen
News
Rückblicke
Termine
Wann und wo ???
Karneval
Wir über uns
Fotoalbum
Bild des Monats
Spruch des Monats
Kegeltouren
Tossens 2002
Mallorca 2004
Mallorca 2006
Mallorca 2008
31.08.08
02.09.08
03.09.08
04.09.08
05.09.08
06.09.08
Mallorca 2011
Norderney 2012
Ergebnisse
Auszeichnungen
Spiele und Preise
Gästebuch
Forum
Satzung
Hierarchie des Clubs
Impressum
Kontakt-Formular
Links
Sitemap
Neue Seite


Herzlich willkommen!
Letzte Änderung am 26.04.2014

4.9.   „Der große Tag“ - - D’r Zoch kütt…

 

 

Tag 3 unserer Tour begann mit einem farbenfrohen Frühstück (Micha erschien in lila, Sascha in grün, Sven u. Andreas jeweils in gelb und JayJay & El in pink), bei dem die nächsten Tagesaufgaben festgelegt wurden…so durfte Sven zur Belustigung aller zum Buffet und zum  Strand hüpfen und Dani ihn auf diesen Wegen rückwärts gehend begleiten… das gute Bewegungsgefühl beider Kandidaten war letztendlich entscheidend, dass die Zwei den ersten Teil ihrer Aufgaben souverän lösen konnten… Dani hätte zwar beinahe eine ältere Dame, die arglos an ihrem Tisch saß und frühstückte, vom Stuhl gerempelt, aber ansonsten war alles in Ordnung... . 

 

Nach dem Frühstück ging es ab zum Strand, wo wir -wie jeden Tag- unser Lager aufbauten…Saschas Hündchen wurde angeleint, EL’s Thron platziert, die Mucke wurde am Schirm und die FC-Fahne durch den Schirm befestigt…

dann konnten wir beobachten, dass Dani und Sven es schafften, unfallfrei zum Strand zu kommen…Krankenwagenvorbestellungen konnten daher storniert werden…Tagesaufgabe gelöst. Setzen!

 

EL, Vonni, Andreas und Gabi bildeten einen Gesprächskreis und brachten unseren ganzen Club in Verruf…waren wir wirklich auf Malle um zu diskutieren??!! Wir sind nie dahinter gekommen, was Lutz und Andreas den zwei Grazien vermitteln wollten…man schwieg vornehm… nur einmal konnte man Andreas -schweigend und grübelnd- auf seinem Hotelbalkon (4. Etage!!) beobachten und gleichzeitig eine aufgeregte WKC-Stimme hören, die da rief: “SPRING!!!“  Micha hatte für Andreas noch einen Tipp und zwar, dass nichts so nachtragend ist, wie die Haut …auch nicht Gabi…vielleicht ist Andreas deshalb doch wieder über die Treppe heruntergekommen…??!!?

 

Um 10:30 Uhr gab es nach dem Gesprächszirkel ein weiteres Novum in unserem Club! ALLE tranken WASSER!! ALLE!!!...

Ok, um 11.11 Uhr war es dann wieder vorbei mit der Herrlichkeit ... und wir stiegen auf  leckeren Hierbas und schönes kaltes Kölsch um (von EL, Sven und JayJay serviert)…wir hatten schließlich noch `ne Menge vor und mussten uns deshalb ein wenig mit alkoholhaltigen Getränken stärken…es kostete zwar etwas Überwindung, aber nach ein paar Schlückchen bzw. Gläschen war die Welt wieder in Ordnung und es hatten sich sogar alle wieder lieb… 

 

Simone erkundigte sich bei Dani,  ob sie senil sei, weil sie vergessen hatte zu rauchen…

Dani u. Jürgen stellten fest: Problem beseitigt, Tochter abgehakt…wir können weiter feiern…

Bine beneidete Dani, weil diese doppelt so viel drin hatte, wie sie…

Simone hielt den ganzen Tag lang den Sonnenschirm, JayJay vermisste ein Wattestäbchen und vermutete es schließlich im „kleinen Jürgen“...

Micha bezeichnete EL, der sich gerade eine Gurkenmaske aufgelegt hatte, als Gurkenf…e (schönen Gruß an Simone)…EL erklärte ihm daraufhin, dass er mit 1. Vornamen Sprühkacke heiße…und er (EL!!) cremte sogar noch unseren JayJay ein…womit nur???...auch dieser Sachverhalt blieb wieder einmal ungeklärt...

Dani wurde aufgefordert, Fahnenschwenken mit der Flasche zu üben, worauf sie sofort rief: „Jürgen, komm her!“

Nach dieser Übung war ihr so heiß, dass sie JayJay und Sascha darum bat, den Wind anzumachen….

A propos Wind, für Micha war von größtem Interesse zu erfahren, wer auf Kommando pupsen kann, worauf unser Hallöle nur enttäuscht entgegnete: „Das hättest du am ersten Tag fragen sollen, da hatte ich noch so richtig einen drin…ich traue mich nicht zu pupsen, es könnte eng werden… ich habe nur eine Badehose mit“…aus Enttäuschung rülpste er Simone schnell ins Ohr, doch ansonsten war JayJays gelebtes Tour-Motto:

„Ich bin schwul und das ist auch gut so“…na Dani, gut so???

Naja, vielleicht ist es wirklich besser so, denn Andreas stellte fest, dass Dani undicht ist, dass sie kleckert…also quasi inkontinent ist…

 

Bevor EL und Simone ihre Tagesaufgabe in Angriff nehmen konnten, regte sich Simone über Sven auf: „Er steht wieder an und flirtet, die DRECKSAU!!“

(Anmerkung der Redaktion: Der Originalton wurde wie überliefert übernommen)

 

Keiner aus dem Club hatte damit gerechnet, dass an unserem großen Tag, also am ZOCH-DAACH, mehrere Tagesaufgaben stattfinden sollten…aber wir hatten mal wieder unseren EL unterschätzt… .

Er und Simone hatten die A-Karten gezogen. Die Beiden mussten, bekleidet mit wunderschönen, gutsitzenden, Figur betonenden, ausstrahlungsstarken  Polyesterkostümen, gekrönt von traumhaft glänzenden Echthaar-Perücken, mit der Kutsche zu einem bekannten Burger-Imbiss fahren und zweiundzwanzig Schissbürger kaufen…und diese an uns liefern… .

Auch diese Tagesaufgabe wurde zu aller Zufriedenheit gelöst und mit Simone und EL ein neues Traumpaar gefunden. Der Einklang dieser Körper, die selbstbewusste Körperhaltung mit der beide die geilen Anzüge präsentierten, die Schweißtropfen, die sich auf ihren Gesichtern  abzeichneten…das alles war so beeindruckend, dass Svens Bemerkung über Simone sehr wohl den Nagel auf den Kopf traf (nachdem sie mit komplettem Outfit unter der Dusche stand)...“sie transpürürt halt ümmer söhr vül“… .

 

Nachdem wir uns gestärkt hatten, wurde es Zeit für die Strandgymnastik...EL gab wieder einmal alles, indem er sowohl seine Arme als auch das Megaphon während des ganzen Kurses bewegte…wir und einige Gastturner taten das Gleiche mit unseren KÖRPERN und nicht nur mit einigen Gliedmaßen! …HERRLISCH!!!... Anders kann man es nicht bezeichnen, wenn man -durch Kölsch leicht gleichgewichtslos- in der Brandung steht und versucht, den meterhohen Wellen Stand zu halten und gleichzeitig die anspruchsvollen Übungseinheiten zu bestehen… .

Als wir auch das geschafft hatten und EL noch für den Abend das Bingospiel angekündigt hatte (Startzahl war die NEUN!!!), verließen wir ENDLICH den Strand, um uns für unseren ZOCH fertig zu machen…

 

Treffpunkt war bei Ron vorm 4711!

…wir kamen gutgelaunt, bunt kostümiert und mit trockenen Kehlen vor der Kneipe an…und das blieb auch so…  Laune, Kostüme plus Kegelpreise unverändert gut und das Verlangen nach ein, zwei Bierchen ungestillt…wir wurden schlicht und einfach übersehen…was wahrscheinlich daran lag, dass Ron mitten in den Vorbereitungen für unserem Zoch war…und uns deshalb nicht bedienen konnte!

Alle Anderen waren mit mehr Herz bei der Sache…so kam Frau Köllner mit einigen Freunden und mindestens (!!!) die halbe Alt-Herren-Mannschaft des FV Endenich in Kostümen  zu unserem Treffpunkt, um uns vor, während und nach dem Zug zu unterstützen…SENSATIONELL!!! Su jett hätt Mallorca noch nitt jesinn…och dä Ron nitt…!

Bevor EL pünktlich um 16:11 Uhr die Sekunden bis zum Abmarsch herunterzählte, sangen alle Teilnehmer zusammen die Hymne des WKC: „Der treue Husar“. Das war so einzigartig, dass man es nicht in Worte fassen kann (auch ich nicht), sondern lediglich in Gänsehautpöckchen…! Millionen!!!

 

JayJay führte den Zoch als Rittmeister an, Lutz kommentierte als Zochführer, Sven und Sascha begeisterten als Spillmannszoch  und Bine trug voller Stolz die FC-Fahne. Der jecke Rest (ca. 60 LÜCK!!!) folgte von Ballermann 3,5 bis zum Ballermann 7…!  …Was wir auf diesem Weg erlebt bzw. gefühlt haben, kann man nicht wirklich beschreiben…wir haben nicht nur die Malle-Tour, den WKC, UNS, den rheinischen Karneval, den FC, den FV Endenich, die Liebe, das Kölsch, den Spaß am Spaß, SONDERN wir haben das Leben gefeiert!! Wir waren einfach nur wahnsinnig gut drauf und haben alle, die es wollten, an unserem Spaß teilhaben lassen…und `ne Menge Leute haben sich anstecken lassen!!! Vielleicht sogar ein paar Düsseldorfer...man weiß es nicht…es wurde nicht überliefert!

Von Ballermann zu Ballermann steigerte sich die Stimmung. JayJay ritt vorm Zoch und zeigte Luftsprünge, die es in sich hatten oder er jonglierte mit seinem Pferd…wir schmissen Kamelle, brüllten Alaaf oder sangen und tanzten zu HumbaHumbatätärä…(das war so toll, ich könnt schon wieder…!). Zwischendurch gab es mal einen gutgemeinten Hierbas, viele Fotografen und Jecke, die aus einigen Metern Entfernung ein Liedchen für uns anstimmten…“Mer losse d’r Dom in Kölle“ war doch wohl weltklasse!

Auch am Ballermann 6 wurden wir gebührend empfangen. Gemeinsam mit anderen Megaphon-Inhabern sangen wir die verschärfte HUMBA-Fassung, die EL glücklicherweise sehr schnell in sein Repertoire aufnahm, so dass wir uns auf dem Weg in Richtung Hans und zum Bierkönig wie Hooligans fühlen durften und wollten.          Mir stonn zo dir FC Kölle…!

Dieser supergeile Tag endete, wie immer ungeduscht, nicht umgezogen, ziemlich verschwitzt, aber gut gelaunt im Bierkönig… .

Übrigens, dass es bei dieser Tour mit der Körperhygiene nicht so genau genommen wurde, beweist Lutz Frage an Vonni am 4. Tag…er vermisste (endlich) sein Duschgel… !

 

…ejal…de Hauptsach es, et Hätz is joot!

 

Herzliche Grüße

Bine&Mikel

 

 

Wir grüßen alle Zochteilnehmer mit einem 3fachkräftigem Alaaf!!!

Denkt daran, nach dem Zoch ist vor dem Zoch!

to Top of Page

"Watt fott es, es fott " KC 2810  | el-presidente2810@netcologne.de